Propstei Wieting

- ; Wieting, Kärnten

Die Propstei Wieting im Kärntner Görschitztal geht auf die Schenkung des Salzburger Ministerialen Gotfried von Wieting im Jahr 1147 an das Kloster St. Peter zurück und war bis zur Grundentlastung 1848 der Verwaltungssitz des Kärntner Besitzes des Klosters.

Im Besitz des Klosters verblieben die Kirche, der Propstei- und der Amtshof.

Der Abt/Erzabt des Klosters St. Peter führt bis heute den Titel eines Propstes von Wieting.

Lit.: Höck, Josef: Geschichte der Propstei Wieting. - Salzburg, 1979

Diesem Besitzer sind folgende Werke zugeordnet