Erzabtei St. Peter
St. Peter-Bezirk 1
5010 Salzburg

Lageplan
Ansprechpartner
Gottesdienste

Sie sind hier: Startseite > Spiritualität > Das Leben als Mönch > lectio divina

Lesung

Gebet, Arbeit und Lesung bestimmen den Tagesaublauf des Mönches. Lesung meint hier weniger "studieren" oder "news". Lesung bedeutet für den Mönch die Hl. Schrift meditieren und sie zur Lebensanleitung zu machen.

In seiner Regel sieht Benedikt auch breiten Raum für die Lesung der Heiligen Schrift und der Kirchenväter vor.

Klöster haben stets große Bibliotheken

Dass Klöster heute große Bibliotheken haben erklärt sich aus dem Umstand, dass der hl. Benedikt der Lesung eine große Bedeutung im Leben eines Mönches beimisst. Nicht nur das Wort Gottes in der Hl. Schrift, auch Erklärungen und Kommentare zu den einzelnen Büchern der Hl. Schrift, sowie theologische Traktate und Meditationen sind der kostbare Schatz der klösterlichen Büchersammlungen.

Das Wort Gottes

begleitet das ganze Leben eines Mönches. In Meditation und Studium der Hl. Schrift richtet sich der Mönch ganz auf Gott aus.

 Lesender Mönch in der Zellenbibliothek (nicht öffentlich zugänglich)

zurück oben drucken
Datenschutz • Impressum